Es bleibt alles anders! ...und doch immer so gleich, schon mit 2156 Beiträgen. Sonstiges lest ihr bei frau rosemarie.


Permalink

0

Morgenstimmung | Fragmente

Draußen nebelt es den Tag entgegen – drinnen wird aufgeräumt.Kekse Jeder Morgen ist ein guter Morgen! Tja, wir müssen nur positiv in den Tag gehen, die Junioren helfen mir auch dabei. Carsten singt schon um 6 Uhr Morning has broken

… Wiebke zieht sich die Decke über den Kopf und hält sie fest, ihre Nacht war genauso kurz, wie meine – wir haben zusammen gegen Staunässe im Bett gekämpft. Eine Blasenentzündung ist, weiß Gott, nichts für Feiglinge! Ich werde noch mal ins Bett verschwinden und mein Töchting kann sich im FuB aufs Ohr hauen (wenn sie denn will). Heute passiert dort nicht viel. Viel zu viele Mitarbeiter fehlen, sind krank oder die Stelle ist nicht besetzt, bzw. es gibt sie gar nicht. Manchmal sind die Betreuer zu zweit für 12 zu betreuende Menschen zuständig. Ihr könnt euch ausmalen, dass dann nur versorgt, statt gefördert wird. Wenn nach einem solchen Tag die Junioren nach Hause kommen, dann habe ich am Nachmittag High Life.

Na, dann werde ich später unser Nachmittagsleben vorbereiten, am Abend ist Bandprobe und so ist die kommende Nacht gerettet – sie werden beide müde ins Bett fallen!

Permalink

9

Menno

UnverständlichEin Wort, eine Zeile, ein Satz | wir verstehen es miss. Sachlich daher geschrieben, möglichst neutral, was die Sachlichkeit beinhaltet und doch kommt es manchmal ungewollt ganz anders an!

Wenn ich jetzt diesen Beitrag schreibe, werde ich wahrscheinlich wieder missverstanden und manche Leserin fühlt sich vorgeführt. Nichts liegt mir ferner. Ich will niemand vorführen und schon gar nicht irgendjemanden speziell an den Pranger stellen, ich will überhaupt niemanden an den Pranger stellen, ich möchte nur nicht immer als ‘böser Bube’ dastehen und so aussehen, dass alle denken, ich wolle ihnen an den Karren fahren, wenn ich auf Kommentare auf meine Art antworte.

Was habe ich davon, wenn ich beiße? Nur selber Bauchweh und Tränen in den Augen!  (O weh, jetzt fängst sie wieder an, einen auf Mitleid zu machen!) Ich will niemanden was böses. Ich überlege schon eine geraume Weile, ob ich nicht die Kommentarfunktion  auf dieser Seite ganz ausschalte. Aber das ist nicht Sinn und Zweck eines Blog. Aber, ich weiß auch nicht, ob ich auf alle Kommentare antworte, auch wenn dies gerne gesehen wird. Denn, anscheinend wird meine nicht zimperliche Sprache als rüpelhaft und verletzend empfunden. Nichts liegt mir ferner…

Wenn es um meine Kinder geht, dann halte ich mich an Schillers Glocke: Da werden Weiber zu Hyänen und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Ich bin eine ausgebildete Vollblutmutter und verteidige, rechtfertige meine Handlungen vehement! Ich bin sehr emotional, habe sehr nahe am Wasser gebaut, kann trotzdem gut einstecken, aber auch genauso gut austeilen. Meistens ist es, dass ich friedlich bin. Nicht nur friedlich, friedliebend und auf Harmonie aus. Ich hasse Streit und mag keinen Zoff, ohne Versöhnung.

Himmel, ich bin zu direkt – das wird mit immer wieder nachgesagt – schon von Kind an. Einem Kind sieht man das nach, aber einer erwachsenen Frau lange nicht, das ist schrullig, scheint dumm zu sein, aber immerhin unklug! Jetzt komme ich ins grübeln: Was ist klug? Das, was die Leute hören wollen? Oder das, was eigene Meinung, eigene Anschauung ist? Ich denke, beides nicht! Ach, streichen wir diesen Absatz | der ist doof!

Ich sitze hier und denke nach – über mich! Warum bin ich so, wie ich bin? Und warum kann ich mich nicht ändern, wenn ich es doch will? Guck ich nicht über’n Tellerrand?


Dieser Beitrag schlummerte erst einmal privat! Die Kommentarfunktion bleibt, ich bin doch auch nur ein Weichei!


Wie geht es euch damit? Oder werdet ihr nicht missverstanden?

Permalink

7

nachmittags

leseIch war lange spazieren, bin mit Krachmusik auf den Ohren durch die Weinberge gestreift, habe die Winzer beim lesen beobachtet und hier und dort ein Träubchen geklaut!

Nachdem ich mit Carsten beim Coaching wegen seines Essverhaltens war, ging es mir – obwohl ich nicht weiß, was die Beraterin und der Kerle besprochen haben – es ging mir besser! Es schien mir eine Last von den Schultern zu fallen. Meine Gelenke sind heute auch mal wieder (fast) beschwerdefrei, ich brauchte nicht weinbergschneckenmäßig zu schleichen, ich konnte flott gehen. Ganz alleine. Ich merke immer mehr, dass ich eine ‘Einzelgängerin’ bin und mit mir selber prima klar komme…

Passt, so ist es schon eine/r der/die mit mir klar kommt!

Seite 1 von 30812345...102030...Letzte Seite »

© 2014 piri ulbrich | 1295 Tage Kuddelmuddel voller worte. | Mit schon 2156 Beiträgen. | Manchmal mischt sich hier Fiktion mit Wirklichkeit. | läuft unter WordPress | Theme: Bugis von Elmastudio

Top